Das JPO Ensch-Mehring arbeitet eng mit einem großen Kreis von Instrumentaldozenten zusammen, die die reguläre Probenarbeit durch intensive Einzel- und Registerproben unterstützen.

Carolin Welter (Tiefes Blech) – Unterrichtsort Mehring

Carolin Welter ist 1997 geboren und wohnt in Mehring. Ihre musikalische Ausbildung begann zuerst auf der Trompete, allerdings entdeckte sie bereits zwei Jahre später ihre Liebe zum tiefen Blech. In einer Bläserklasse in Trier lernte sie die ersten Töne auf der Posaune und im Anschluss an diese nahm sie Einzelunterricht bei Jochen Hofer. Ab der 9. Klasse besuchte Carolin das Landesmusikgymnasium in Montabaur und wurde zu dieser Zeit Jungstudentin in Köln bei Ulrich Flad. Als mehrfache erste Bundespreisträgerin im Wettbewerb Jugend Musiziert sammelte sie die notwendige Erfahrung, die ihr zum Einstieg für ein Studium der Orchestermusik in Saarbrücken verhalfen. Begonnen hat sie dieses im Jahr 2017 bei Guilhem Kusnierek.

Jochen Hofer (Tiefes Blech) – Unterrichtsort Ensch

Studium „Prix Superieur“ am Conservatoire de la Musique Luxemburg. Weitere Studien bei Klaus Bruschke (Soloposaunist im Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks). Dirigenten Aus- und Fortbildungen / Bläserklassenleiter-Ausbildung. Seit 1996 an der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich. Aktivitäten: 1996-2010 Mitglied der Deutschen Bläserphilharmonie, Mitwirkung bei Kammermusik- und Orchester-Projekten in der Region

Markus Stoll (Trompete) – Unterrichtsort Mehring

Barbara Görgen-Mahler (Oboe) – Unterrichtsort Ensch

Privatstudium bei Rainer Herweg (Solo-Englischhornist der Hamburger Philharmoniker). Seit 2014 an der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich. Aktivitäten: Langjährige Mitwirkung im Hamburger Mozartorchester, Konzerttätigkeit in Kammermusik-Ensembles ( Novalis-Holzbläserquintett, verschiedene Trioformationen)

Ulrich Junk (Klarinette) – Unterrichtsort Mehring

Diplom-Orchestermusikstudium an der Robert-Schumann Musikhochschule Düsseldorf. Herausgeber von Saxophon Noten beim Schott-Verlag. Seit 1989 an der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich. Aktivitäten: Mitglied im UBI-Trio und im Novalis-Bläserquintett. Mitwirkung bei Kammermusik- und Orchester-Projekten in der Region

Sekeyra Georgi (Klarinette und Saxophon) – Unterrichtsort Schweich

Studium am Conservatoire de Musique de la Ville de Luxembourg (Klarinette, Klavier und Komposition). Diplomorchestermusikstudium an der Hochschule für Musik in Saarbrücken. Meisterkurse u.a. bei Paolo Ravaglia, Sylvie Hue, Olivier Dartevelle, Petko Radev, Eduard Brunner, Guy Deplus und Sharon. Seit 2009 an der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich Aktivitäten: Mitwirkung als Solist und Kammermusiker in der Region, in Luxemburg, Bulgarien, Belgien und Frankreich

Stefan Barth (Saxophon) – Unterrichtsort Mehring

Stefan Barth wurde 1967 in Wadern geboren. Mit 9 Jahren begann seine musikalische Ausbildung an der Klarinette, später kamen Saxophon und Klavier hinzu. Er nahm mehrmals erfolgreich am Wettbewerb „Jugend Musiziert“ teil.1978 trat Stefan Barth dem Musikverein Braunshausen und etwas später der Stadtkapelle Hermeskeil bei. Nach dem Abitur leistete er von 1986 bis 1987 seinen Wehrdienst beim Stabsmusikkorps der Bundeswehr ab. Von 1988 bis 2001 war er Lehrer für Klarinette und Saxophon an der Kreismusikschule Merzig-Wadern. 1997 begann er das Studium in Blasorchester-Dirigat und Orchestration am „Conservatoir de Musique“ in Luxemburg und schloss dieses Studium im Jahr 2000 mit Auszeichnung ab. Stefan Barth ist Mitglied der „Deutschen Bläser-philharmonie“, Dozent und Co-Dirigent der „Bläserphilharmonie Süd-West“ und Privatmusiklehrer für Saxophon und Klarinette. Er dirigiert neben dem Musikverein Wemmetsweiler die Musikvereine Braunshausen und Lüxem, sowie das „Sinfonische Blasorchester des Musikkreises St.Wendel“. Er ist seit 1999 Kreisdirigent im Bund Saarländischer Musikvereine für den Musikkreis St.Wendel. Stefan Barth ist seit 2003 Lehrkraft der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich für Klarinette und Saxophon.

Florian Brech (Querflöte) – Unterrichtsort Ensch

Florian Brech studierte an der Hochschule für Musik in Saarbrücken Instrumentalpädagogik  mit Hauptfach Flöte bei Carlo Jans und schloss dieses 2007 mit Diplom ab. 2010 erwarb er das Diplom im Studiengang Orchestermusik (Prof. Dirk Peppel) an der Hochschule für Musik und Tanz Köln/Wuppertal. Zahlreiche Meisterkurse unter anderem bei Janos Balint, Carlo Jans, Craig Goodman, Robert Dick, Prof. Michael Faust und Kammermusikkurse u.a. bei Prof. Eduard Brunner sowie die Teilnahme am Festival junger Künstler in Bayreuth (2006), ergänzen seine Ausbildung. Des Weiteren absolvierte er Fortbildungen im Fach Orchesterleitung, unter anderem an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen, sowie Meisterkurse u.a. bei Douglas Bostock. Bereits mit 8 Jahren hatte er den ersten Kontakt mit Musik und spielte 13 Jahre lang im LandesJugendBlasOrchester Rheinland-Pfalz. Sehr prägend war für Ihn auch der Unterricht bei Helmut Thorn (Philharmonisches Orchester Trier). Florian Brech arbeitet als Instrumental- und Musikpädagoge und das mit einer mehr als 15 jährigen Berufserfahrung. Neben der Arbeit als Querflötenlehrer gehören auch Dozententätigkeiten bei Orchesterworkshops und sinfonischen Blasorchestern sowie die musikalische Leitung zweier Musikvereine dazu. Außerdem ist er für einen weltweit führenden Hersteller für Querflöten- und Piccoloflötenköpfe tätig, der in der Region ansässig ist.

Joachim Hoffmann (Schlagzeug) – Unterrichtsort Mehring

Anke Braun (Mallets) – Unterrichtsort Ensch

Birgit Lobbe (MFE und Musikgarten) – Unterrichtsort Mehring

Ausbildung zur Erzieherin und diverse Fortbildungen im Bereich der elementaren Musikpädagogik, Kinderchorleiterin. Seit 2005 an der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich. Aktivitäten: Mitwirkung als Musikvereinsmitglied (Oboe) in verschiedenen Ensembles und Orchestern in der Region